• erstellt 29.10.2015
  • aktualisiert 09.08.2016

Siegburger Bibel entsteht

Siegburger Bibel entsteht

Mit der Hand soll in der evangelischen Gemeinde in Siegburg die Bibel wieder geschrieben werden.
Fast jedes Gemeindeglied wird die Möglichkeit haben, einen Vers aus der Bibel auf ein edles fast DIN A3 großes Blatt zu schreiben.

Dieses Projekt startete zum Reformationstag am 31.10.15 im Gottesdienst und wird sich sicherlich über Jahre hinziehen. Aber es wird der neue Schatz der evangelischen Menschen in Siegburg sein.

Kindergärten, Grundschulen und Altenheime werden mitmachen und einen
Teil der handgeschriebenen Bibelbeiträgen beitragen. Dabei werden auch verschiedene Bibelübersetzungen
zugrunde gelegt.

Es entsteht also eine Bibel, wie es sie so noch nicht gegeben hat.
Begonnen wird mit den vier Evangelien und wenn die fertig geschrieben sind, werden sie schon einmal edel gebunden.

Den Umschlag wird ein Siegburger Künstler gestalten.
Spätere Generationen werden die Bibel aufschlagen können und anhand eines Namensregisters die Textstelle finden, die vielleicht ihre Ururur-Oma geschrieben hat. So bleibt etwas von jedem Gemeindeglied über die kommenden Jahrhunderte.

Die Siegburger Auferstehungskirche setzt damit, neben dem jährlichen Ostergarten, einen weiteren Schwerpunkt in der christlich-kulturellen Arbeit.
Einen ungewöhnlichen Weg, aber auch Martin Luther schrieb seine Bibelübersetzung mit der Hand.
Und damit sieht sich die evangelische Gemeinde auch in der Tradition des Reformators.

Machen Sie mit?