• erstellt 08.11.2018
  • aktualisiert 18.06.2019

gemeinsam sein

... sich selbst wahrhaftig begegnen.

Samstag, den 26. September 2015, von 13 bis 19 Uhr im Gemeindezentrum Auferstehungskirche in Siegburg

Gemeinsamkeit ist die vielleicht prägendste Qua­li­tät un­se­res Lebens. Denn von Anfang an sind wir äußer­lich wie innerlich einge­wo­ben in ein Netz von Bezie­hun­gen. Un­ser gan­zes Leben ist bestimmt von ge­gen­seitiger Be­rüh­rung, Wahrnehmung und Erinnerung. Wir sind see­lisch prak­tisch unsere ge­meinsame Ge­schich­te, ob wir das jeweils wollen oder nicht. Und wir stricken beständig an dieser weiter. Wenn wir da­zu kei­nen angemessenen inneren Zugang finden, führt das oft in persönliche Turbulenzen. Des­halb wol­­len wir an diesem Tag in meditativer Übung he­raus­fin­den, was gelebte Gemein­sam­keit für uns be­deutet, wie sie sich konkret entfaltet und dass wir nur in radika­ler Anerkennung unseres jeweiligen Le­bensweges einen heilsamen Um­gang mit uns und den anderen finden können. 

Ein Übungstag zur Vertiefung seelischer Akzeptanz

Leitung: Johannes Wirths (Kontemplationslehrer) und Friederike Weinreich (Yogalehrerin)

Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Ein Teilnahmebeitrag von 5 € ist an der Tageskasse zu entrichten.

Um Anmeldung bis spätestens zum 12.09.2015 wird gebeten, telefonisch unter 02241-1627966 oder per Mail über meditation@wirths-web.de.