• erstellt 14.07.2019
  • aktualisiert 16.07.2019

14.07. Hallo hier sind wir!

 

Prades im Jahre 2019: Was bisher geschah (12.07., die Fahrt)

 

Im noch ziemlich grauen Siegburg begann unser dreizehnstündiges Autobahn-Abenteuer in Richtung Prades, Südfrankreich. Gleich zu Beginn wurde uns klar, dass diese Busfahrt kein Zuckerschlecken werden würde, nicht nur im übertragenen Sinn, denn wir durften in unserem Vehikel keinerlei Nahrung konsumieren. Diese Enttäuschung für alle Feinschmecker wurde allerdings sofort wieder durch unseren herzlichen Busfahrer Michael ausgeglichen, der mithilfe modernster Technik, viel Humor und Mona als Dolmetscherin zwischen den beiden Sprachen vermittelte. Die Fahrt an sich gestaltete sich komfortabler als erwartet und abgesehen von einem kleinen Zwischenfall um 1 Uhr nachts, bei der sich das stille Örtchen des Busses weigerte, jemanden wieder zu entlassen, lief sie traumhaft rund. Nach einiger Zeit war unser Betreuer Jan dank sehr starkem Kaffee der Einzige, der noch frisch aus der Wäsche schaute ("Erdmännchen auf Traubenzucker" passt eigentlich besser), aber die meisten konnten trotz Serpentinen und Bussitzen ein bisschen schlafen.

 

Die Busfahrt endete friedlich und nett mit einem Abschiedsgruß Michaels: "Die Sessel wieder neu gestalten" und wir pilgerten los in Richtung Camp.

Inzwischen haben wir uns etwas eingerichtet! Bei recht heißen Temperaturen suchen viele (von den Temperaturen und der Fahrt noch etwas ermattet) den Schatten oder Baden im Tarn!

Karten spielen im SchattenDoch noch Wasser am CampBadestelle in Nähe des CampsBadespaß Badespaß 2Kopftuchgebot Doppelter SonnenschutzTischtennnis Zum längeren Verweilen ;-)