• erstellt 27.07.2006
  • aktualisiert 16.04.2015

Pädagogik

 

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit

Die Evangelische Kindertagesstätte "Arche Noah" ist in erster Linie ein evangelisch - christlich geprägter. Dies wird nach außen deutlich durch regelmäßig stattfindende Familiengottesdienste und regelmäßige Treffen mit dem Pfarrer an der Erlöserkirche. Ebenso gibt es Einflüsse aus verschiedenen pädagogischen Richtungen:

a) Situationsorientierter Ansatz

b) Psychomotorik

 

Natur- und Sachbegegnung:

Der Bereich Natur- und Sachbegegnungen ist in unserer KiTa ein ganz besonderer Schwerpunkt. Gerade die Begegnung mit Tieren (z.B. Schnecken, Regenwürmer) und Pflanzen, ist für jedes Kind eine bereichernde Erfahrung, die wichtig für seine Entwicklung ist.

Regelmäßig montags ist unser Naturtag. Durch Sinneserfahrung erleben die Kinder sich selbst und die Umwelt.

Angeleitete Tätigkeiten:

In den angeleiteten Tätigkeiten werden die Kinder an unterschiedliche Themenbereiche herangeführt. Das geschieht in Kleingruppen. Angeleitete Tätigkeiten sind z.B. Bilderbuchbetrachtungen, festgelegte kreative Angebote, gemeinsames Singen und Tanzen, Spiele u.v.m. Diese Kleingruppen können sich unterschiedlich zusammensetzen.

Projektarbeit:

Wir bieten im laufenden KiTa-Jahr verschiedene Projekte an.Dies können Projekte sein, die regelmäßig stattfinden wie z.B. das Waldprojekt. Eine andere Form der Projektarbeit sind angeleitete Tätigkeiten zu einem bestimmten Thema. Diese Projekte werden entweder in altersspezifischen Gruppen oder für die Gesamtgruppe geplant und durchgeführt.

Sprachförderung:

Die Priorität des Erlernens der deutschen Sprache liegt im Elternhaus und wird von uns familienergänzend unterstützt.

Die Sprachförderung der Kinder zieht sich durch unsere gesamte pädagogische Arbeit im Tagesablauf.Die Kinder werden motiviert in ganzen, grammatikalisch richtigen Sätzen zu kommunizieren und Freude am Umgang mit der Sprache zu entwickeln.

In verschiedenen Angeboten und Projekten werden die Kinder in altersspezifischen Kleingruppen sprachlich gefördert.

Unser Ziel ist es, mit unseren Schwerpunkten die Kinder in ihrer Entwicklung zwischen KiTa und Schuleintritt zu begleiten, zu fördern und herauszufordern.

In NRW werden alle Kinder, 2 Jahre vor der Schulpflicht (auch Kann.Kinder) daraufhin getestet, ob ihre Sprachentwicklung altersentsprechend ist, ob sie die deutsche Sprache hinreichend beherrschen und ob ein altersentsprechendes Sprachverständnis vorhanden ist. . Die Teilnahme an dieser in §36 Abs. 2 Schulgesetzt verankerten Sprachstandsfeststellung ist verpflichtend.

Die erste Stufe wird von einer pädagogischen Fachkraft unserer Einrichtung und einem Lehrer/in der Grundschule durchgeführt.

Die Kinder, bei denen zusätzlicher Förderbedarf festgestellt wird, werden mehrmals wöchendlich durch ein spezielles Sprachförderprogramm in der Kindertagesstätte gefördert.