• erstellt 30.12.2008
  • aktualisiert 17.04.2019

Rund um die Konfirmation

Acht Gründe, warum du dich konfirmieren lassen solltest - falls du noch überlegst, was dir die Konfirmation eigentlich bringt...

  • Aus Sicht der Evangelischen Kirche bist du dadurch erwachsen.
  • Du darfst Taufpate werden.
  • Du lernst den Glauben kennen und kannst mitreden.
  • In der Konfirmandengruppe lernst du neue Leute kennen.
  • Das, was du im Konfi-Kurs lernst, ist gut für deine Allgemeinbildung.
  • Du erhältst Gottes Zuspruch.
  • Es ist ein Anlass, sich etwas schickes zum Anziehen zu kaufen und mit der ganzen Familie zu feiern.
  • Du bist einen Tag lang im Mittelpunkt und wirst beschenkt.


Im Rahmen einer Studie wurden 28.000 Konfirmanden in ganz Europa befragt, und herausgekommen ist, dass es gar nicht nur um die Geschenke geht! Die Konfirmandenzeit schafft einen Zusammenhalt, fördet euer soziales Handeln und inspiriert euch, ehrenamtlich tätig zu werden. Na also! Die Konfirmation ist gut für dich!
Durch deine Konfirmation bestätigst du deinen Glauben. Mit deiner Taufe haben deine Eltern entschieden, dass du zur Kirche gehörst. Mit der Konfirmation kannst du den Glauben besser kennenlernen und die Taufe noch einmal bestätigen. Aber auch wenn man nicht getauft ist, kann man sich konfirmieren lassen.

Ganz früher war es in den christlichen Gemeinden üblich, nur Erwachsene zu taufen. Vorher mussten sie aber an einem Taufunterricht teilnehmen, in dem man die Inhalte des christlichen Glaubens kennen lernte. Am Ende des Unterrichts standen das eigene Ja zur Taufe, zu Jesus Christus, und der Eintritt in die christliche Gemeinschaft.

Glaube? Was ist das eigentlich?
Irgendwann setzte sich aber die Taufe von Kleinkindern immer mehr durch: Die Eltern haben entschieden, dass ihr Kind zur christlichen Gemeinschaft gehört. Es wuchs in der Gemeinde auf und lernte so den christlichen Glauben im Gottesdienst und im Alltag kennen. Mit etwa zehn bis zwölf Jahren wurde das Kind in der so genannten Firmung als vollwertiges Mitglied der Kirche bestätigt. Vor 500 Jahren setzte sich Martin Luther dafür ein, dass die Christen ihr Leben wieder stärker am Evangelium von Jesus Christus ausrichteten. Es entstand die evangelische Kirche. Die Kinder und Jugendlichen wurden jetzt im neuen Glauben unterrichtet. Am Ende des Unterrichts stand die Konfirmation, in der die Jugendlichen selbst ihren Glauben bekräftigten und feierlich als vollwertige Kirchenmitglieder bestätigt wurden.

Konfirmation - was bedeutet das?
Das Wort Konfirmation kommt von dem lateinischen Begriff „confirmatio“, das heißt Bestätigung, Bestärkung. In der Konfirmation wirst du also einerseits im Glauben bestärkt. Andererseits bestätigst du deine Taufe, und, dass du zur evangelischen Kirche gehören willst. Damit bist du ein vollwertiges Mitglied der Kirche: Du darfst den Kirchenvorstand deiner Gemeinde wählen (die nächste Presbyteriumswahl ist übrigens am 1. März 2020) und selbst Taufpate werden.

Deine eigenen Paten werden übrigens „arbeitslos“, denn ab jetzt übernimmst du selbst die Verantwortung für deinen Glauben. Das heißt aber natürlich nicht, dass dein Kontakt zu deinen Paten abreißen muss.
Konfirmation – Zeit, Neues zu entdecken
Die Konfirmation wird in einem Festgottesdienst gefeiert. Dort empfangen die Konfirmanden den Segen durch Handauflegung und ihren Konfirmationsspruch. Die Konfirmation findet üblicherweise im Alter von etwa 14 Jahren statt. Denn ab 14 hast du das Recht, selbst über die Gestaltung deines Glaubens zu entscheiden – unabhängig von deinen Eltern. Außerdem sind die Jahre um 14 die Zeit, in der du auch im Glauben Neues entdecken und eigene Wege ausprobieren willst. Dafür ist die Konfirmandenzeit gedacht.

Konfirmation geht auch ohne Taufe
Übrigens, auch wenn du als Kind nicht getauft worden bist, kannst du trotzdem am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Du wirst dann in der Regel während der Konfirmandenzeit oder – wenn du willst – im Konfirmationsgottesdienst getauft.

aus www.konfiweb.de

Im folgenden haben wir einige Links rund um das Thema Konfirmation für Sie zusammengetragen:

Wir hoffen, ihnen mit diesen Links ein wenig weiter zu helfen und wünschen Ihnen viel Freude beim Thema Konfirmation.