Kirchen

Gemeindezentrum AuferstehungskircheGemeindehaus an der AuferstehungskircheGemeindezentrum ErlöserkircheGemeindezentrum Erlöserkirche
Auferstehungskirche, Annostraße 14
 
Nachdem die erste evangelische Kirche Siegburgs, die Stadtkirche, am Ende des zweiten Weltkriegs zerstört worden war, errichtete man aus ihren übrigen Steinen den Paul-Schneider-Saal angrenzend an das Gemeindehaus, der 1950 bis 1957 als Gottesdienstraum diente.

Weil der Saal aber auf Dauer zu klein war, entschloss man sich, eine neue Kirche am Platz der alten Stadtkirche zu bauen. Von 1955 bis 1957 entstand die Auferstehungskirche, die seit Ostern 1957 genutzt wird.

Besonders beeindruckend sind im Innenraum der Kirche das goldfarbene Kreuz über dem Altar, das runde Glasfenster auf der linken Seite über dem Taufstein, welches eine weiße Taube zeigt, und das große Auferstehungsfenster auf der rechten Seite, in dessen Bildern biblische Geschichten zu erkennen sind.

1991/92 wurde eine Renovierung des Innenraums vorgenommen, bei der der Altar zur Gemeinde hin versetzt und ein Holzparkett verlegt wurde, Steinblöcke an der Altarwand errichtet und diese, der Taufstein und der Altar mit Pflastersteinen eingefasst wurden.

Seit einiger Zeit ist die Kirche auch außerhalb der Gottesdienstzeiten geöffnet, so dass man hier zu jeder Zeit beten, sich ausruhen oder eine Kerze anzünden kann.
zusammengefasst von Nina Andorfi

 

 

 

Erlöserkirche, Jahnstraße 4
Die evangelische Erlöserkirche auf dem Brückberg und ihre Geschichte

Ende der 50er Jahre beschloss das Presbyterium der Kirchengemeinde Siegburg im Siegburger Stadtteil "Brückberg", in der Jahnstraße, ein Gemeindezentrum zu bauen.
Am 7. August 1960 wurde der Grundstein gelegt und zunächst die Kirche und das Pfarrhaus nach dem Entwurf des Siegburger Architekten Helmut Becker errichtet. Es handelt sich bei der Kirche um einen Würfelbau mit quadratischem Grundriss. Um den eigentlichen Kirchraum gruppieren sich zwei Gemeinderäume, einer kann im Bedarfsfall mitgenutzt werden. Diese Verbindung lässt sichtbar werden, dass zwischen Sonntag und dem Alltag im Leben der Christen eine Einheit besteht. Die Erlöserkirche wurde am 11. Juni 1961 durch den Präses der Ev. Kirche im Rheinland, Prof. Dr. Beckmann, in Dienst genommen. Der Präses wünschte der Gemeinde: "Möge in dieser Kirche stets ihr Erlöser gepriesen und seine Gnade verkündet werden".
Der erste Pfarrer dieses jungen Bezirkes wurde Pfarrer Friedrich Kollmann aus Rheinhausen. Zehn Jahre war er als Pfarrer an der Erlöserkirche tätig.

Sein Nachfolger wurde Pfarrer Helmut Wirths. 19 Jahre, bis 1990, prägte er das Gemeindeleben. 1975 wurde er außerdem zum Superintendenten des Kirchenkreises an Sieg und Rhein gewählt und hatte dieses Amt bis 1990 inne.

Vom 10. November 1991 bis 31. Oktober 2014 übernahm Pfarrer Christian Mertens den Nordbezirk (Brückberg). Die "gelebte Gemeinschaft" zu unterstützen war sein besonderes Anliegen. Denn nicht nur Kinder- und Jugendgruppen, Konfirmanden- und Erwachsenengruppen haben im Gemeindezentrum Erlöserkirche ihr Zuhause, sondern auch der Posaunenchor unserer Gemeinde und andere Chöre, die die Gottesdienste und Feste musikalisch bereichern. Dabei hatten die Kinder und Familien stehts einen besonderen Platz auch in der Gemeindearbeit von Christian Mertens.
 
Seit dem 1. September 2015 ist Pfarrerin Dorthe Schmücker als neue Pfarrerin für den Nordbezirk gewählt worden. Sie arbeitet mit 75% in der Siegburger Kirchengemeinde und mit 25% gestaltet sie den Konfirmandenunterricht der Ev. Kirchengemeinde Siegburg-Kaldauen. In der Ev. Kirchengemeinde Siegburg organisiert sie für die gesamte Gemeinde die Familienkirche.

Neben den derzeit am 2. und 4. Sonntag stattfindenden Gottesdiensten um 11.00 Uhr mit anschließendem Kaffeetrinken finden viele Veranstaltungen und Gruppentreffen im Gemeindezentrum statt. Die Räume werden genutzt von Krabbel- und Kindergruppen, von Posaunenchören, Behindertengruppen und Kursen für Erwachsene bis zum Treffen für Senioren und den AA-Gruppen.

1964 wurden eine
Kindertagesstätte für 25 Kinder und Jugendräume an die Erlöserkirche angebaut, der im Jahr 2010 stark vergrößert wurde und jetzt 40 Kindern, davon auch Kindern unter drei Jahren, viel Raum gibt.
Die
Kindertagesstätte Arche Noah leitet Kerstin Wüstenberg. Für die Kirchenmusik ist Renate Struensee die Leiterin. Für Kirche und Außenanlagen sorgt die Küsterin Irene Dobersalske.

zusammengestellt von Christian Mertens

 

 

Artikel in dieser Rubrik:

Buntglasfenster-Broschüre

Möchten Sie wissen, welche biblische Bedeutung die Fenster in der Auferstehungskirche haben? Dann nehmen Sie...
weiter lesen

Mitarbeiter an der Auferstehungskirche

In unserem Gemeindezentrum arbeiten Haupt-, Neben- und ehrenamtliche Mitarbeiter: Pfarrer Joachim Knitter Pfarrerin Ruth Wirths Alfred Krieger,...
weiter lesen

Mitarbeiter in der Erlöserkirche

In unserem Gemeindezentrum arbeiten Haupt-, Neben- und ehrenamtliche Mitarbeiter:   Dorthe Schmücker,  Pfarrerin des Bezirks seit dem...
weiter lesen