Trauung

In der evangelischen Kirche ist die Trauung eine Segenshandlung, in der Gott um seinen Beistand für diese Ehe und um seine Begleitung gebeten wird. Im Gottesdienst versprechen die Partner vor Gott und der Gemeinde, den anderen in Liebe anzunehmen, in guten und in schweren Tagen.

Wenn der Termin Ihrer kirchlichen Trauung feststeht, wenden Sie sich bitte mindestens ein halbes Jahr vorher an die die Pfarrer/ Pfarrerin unserer Gemeinde.
Zur Anmeldung brauchen Sie:
* eine Taufbestätigung (steht im Stammbuch der Eltern oder ist in der Gemeinde zu erhalten, in der Sie getauft wurden),
* eine Heiratsurkunde des Standesamtes, falls Sie schon verheiratet sind.
Mindestens ein Ehepartner muss Mitglied der evangelischen Kirche sein.
Ist ein Partner katholisch, kann ein Traugottesdienst zusammen mit dem katholischen Pfarrer gehalten werden. Ist ein Ehepartner nicht Mitglied einer evangelischen Kirche, muss er sich im Traugespräch bereit erklären, das christliche Verständnis der Ehe zu achten.

Kirchliche Trauungen finden als öffentlicher Gottesdienst in der Kirche oder einer anderen Gottesdienststätte statt. Geheiratet werden kann in der Wohnsitzgemeinde des Brautpaares oder deren Eltern.

Soll die Trauung in einer anderen Gemeinde als der Heimatgemeinde stattfinden, benötigen Sie  eine Zustimmungserklärung. Dieses Dimissoriale bekommen Sie von Ihrer Kirchengemeinde. Gründe dafür gibt es immer wieder: Die persönliche Verbundenheit mit der dortigen Pfarrerin oder dem Pfarrer. Vielleicht wohnen dort viele Angehörige,  die bei der Trauung dabei sein möchten. Oder es besteht eine familiäre Tradition. Bitte nehmen Sie gleichzeitig Kontakt zu der Kirchengemeinde auf, in der Sie sich trauen lassen möchten. Eventuell können bei einer Trauung in einer anderen Gemeinde Kosten für das Personal (Küsterei und Kirchenmusik) oder den Erhalt des Kirchengebäudes auf Sie zukommen.


In unserer Gemeinde kann das Brautpaar des Gottesdienst mitgestalten. In einem Traugespräch werden Texte, Lieder, Gebete, der Trauspruch, der Ablauf, die Beteiligung von Familie, Freunden und Trauzeugen etc. besprochen.

Wenn Sie in unserer Kirchengemeinde heiraten, stellen wir den Organisten. Besondere Wünsche, wie z.B. Solisten, besprechen Sie bitte mit dem/der Pfarrerin.
Besonderer Blumenschmuck für die Kirche ist möglich. Alles, was über den bereits vorhandenen Blumenschmuck hinaus geht, müssen Sie jedoch selbst bezahlen und meist auch selbst organisieren. Dies sprechen Sie dann mit dem Küster ab.

Bei Verfügbarkeit können Sie für Ihren Sektempfang oder auch für eine nachfolgende Feier das Foyer der Auferstehungskirche oder unseren Paul-Schneider-Saal gegen Gebühr anmieten. Ihr Pfarrer/in gibt Ihnen gerne Auskünfte.


Es ist möglich, dass während des Gottesdienstes eine Person filmt und eine andere fotographiert.

 

Sie können auch gerne Ihr Ehejubiläum in der Gemeinde mit einer Andacht, oder in einem Gottesdienst feiern. Wenden Sie sich dann bitte ca. drei Monate vorher an die an die Pfarrer/ Pfarrerin unserer Gemeinde.

Artikel in dieser Rubrik:

Ökumenische Trauung

Eine gleichberechtige ökumenische Trauung gibt es leider nicht, nur eine evangelische Trauung mit katholischer Beteiligung...
weiter lesen

Rund um die Trauung

  Im folgenden haben wir einige Links rund um das Thema Trauung für Sie zusammengetragen: http://www.ekir.de/ekir/ekir-hochzeit-trauung-kirche.php http://www.ekd.de/glauben/hochzeit.html http://www.theology.de/kirche/amtshandlungen/trauung/index.php   Wir hoffen,...
weiter lesen